fbpx
Bild Verleich

GIS freie Fernsehgeräte – KAGIS und NOGIS im Vergleich

KAGIS vs NOGIS

Androidmag hat unsere KAGIS 55″ TV Geräte mit den 55″ Geräten von NOGIS verglichen und bietet einen kurzen Überblick über die Unterschiede und Funktionen.

Zitat Androidmag (LINK)

Wer in Österreich einen Fernseher besitzt, muss Rundfunkgebühren zahlen – auch wenn der Besitzer nie ORF schaut. Die Lösung: Ein TV-Gerät ohne entsprechendes Funkmodul. Wir haben zwei Hersteller miteinander verglichen. 

„NOGIS“ und „KAGIS“ heißen die beiden bekannteren Händler von TV-Geräten ohne Tuner und Antennenanschluss. Fernseher ohne diese Komponenten gelten nicht als Rundfunkempfangsgeräte und sind demnach von der GIS befreit. Zwar ist die Auswahl noch überschaubar, ein Vergleich macht dennoch Sinn – Unterschiede zwischen den beiden Händlern beziehungsweise deren TV-Geräten gibt es nämlich zuhauf.

Generell kann man sich mit beiden Geräten die GIS-Gebühr für das Fernsehen ersparen insofern kein externer Tuner oder Receiver damit benutzt wird. Es müssen aber sämtliche Rundfunkgeräte aus der Wohnung entfernt werden. Die Radio GIS Gebühr muss dennoch bezahlt werden, außer man besitzt eben keinen Radio oder zb. nur einen Digital Radio.

Ein kurzer Auszug aus dem Unterschied der technischen Daten, basierend auf den öffentlichen Spezifikationen im Netz:

daten_Nogis_kagis

Vergleich der Anschlüsse der TV-Geräte 

kagis_nogis_anschluss

Der Hauptunterschied zwischen den verglichenen 55″ Geräten besteht darin, dass KAGIS Geräte ein sogenanntes Smart OS besitzen und bei NOGIS Geräten zum streamen ein externes Gerät(zb. Streaming Stick) notwendig ist. Jeder kann nun selbst entscheiden ob er ein integriertes Streaming OS haben will oder auf Zusatzprodukte wie eine Streamingbox zurückgreifen möchte. Letzteres kann natürlich auch beim KAGIS verwendet werden wenn man das interne OS nicht benutzen will.

 

Mehr Informationen zu KAGIS TV findet ihr HIER

Share this post

Comments (9)

  • Michael Nägele Reply

    Hi:

    Aktuell hat NoGis den NOGIS EVO 55″.
    Dieser besitzt NUR 3 HDMI Eingänge. Preis 699.- momentan.
    Vielleicht aktualisiert ihr das noch?

    Euer Android TV finde ich aber echt ein Vorteil.
    Gruß Michael

    23. Juni 2020 at 08:21
    • KAGIS Reply

      Hallo, 3 HDMI sind im Normalfall meist ausreichend. 1x Konsole, 1x Soundsystem und eins für extra Geräte. Man kann auch günstig einen HDMI Verteiler anstecken. Da das Betriebssystem im TV ist, spart man sich einen HDMI

      23. Juni 2020 at 08:37
  • Karin Brandstötter Reply

    GIS besteht nach wie vor auf Zahlung der Gebühr, trotz KAGIS-Gerät. Sie sagen streamen ist kostenpflichtig.

    15. April 2021 at 10:36
    • KAGIS Reply

      Streamen ist nur kostenpflichtig wenn ein externes Rundfunkempfangsgerät angeschlossen wird.

      15. April 2021 at 14:39
  • Rene Stauffer Reply

    Wäre toll, wenn ihr eure Geräte auch vermieten (oder eben Teilzahlung) würdet – hat nicht jeder auf die schnelle so viel Kohle zur Verfügung. Wenn man GIS einsparen möchte, dann weil Geld in der Kassa fehlt, mit dem Geld könnte man auch die Teilzahlung bedienen, denkt mal drüber nach! Lieben Gruss Rene

    19. Oktober 2021 at 05:56
    • Susi Reply

      Kagis verkauft TV Geräte, nicht Kredite. Sparen oder zur Bank gehen

      27. November 2021 at 07:02
      • Dorothea Reply

        Des Kommentar is so deppat… Kana fragt nach an Kredit. Aber zählt halt a zu an Kundenservice.

        12. Februar 2022 at 05:53
  • Nogis | nogis.at - Einloggen AT Reply

    […] KAGIS vs NOGIS – Der Vergleich […]

    24. März 2022 at 14:41
  • Nogis Tv | nogis.at - Einloggen AT Reply

    […] KAGIS vs NOGIS – Der Vergleich […]

    2. April 2022 at 09:29

Schreibe einen Kommentar zu KAGIS Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.